Montag, 29. Februar 2016

Kommt nur einmal alle 4 Jahre

oh, ich muss heute unbedingt was posten!
Na, habt ihr heute schon jemanden zum Geburtstag gratulieren können, der drei Jahre lang keinen "echten" Geburtstag feiern konnte?!?

Euch allen - herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag!
Seid ihr auch schon 8 Jahre alt geworden, wie eine befreundete Mama aus dem Kindergarten? ;-P

Ich zeig euch heute gleich wieder was für die kleinste meiner Mäuse.
Selbst hatte ich mir ja schon einmal ein Kleid aus dem Schneewittchen-Stoff von lillestoff genäht...
Nun sollte aber noch was aus den Stoffresten entstehen.
Gereicht hat es (locker) für die Ärmel und eine aufgesetzt Tasche.
Wie ihr wisst, näh ich ja gerne Freestyle, d.h. ohne Schnittmuster und häufig auch ohne Kleidungsstück zum Auflegen und Schnitt abnehmen. Häufig hab ich noch kein vergleichbares Kleidungsstück im Schrank und muss deswegen selbst überlegen.


So geschehen auch bei diesem Kleidchen oder ist es eine Tunika oder einfach nur ein Pulli?!?




Ursprünglich wollte ich damals (das war auch schon zu Ylvi-Zeiten, deswegen ist auch vieles noch sehr laienhaft) ein Kleidchen mit Balloneffekt nähen, hatte aber zu wenig Nicki da, dann also eher eine Tunika - hab aber die Körpergröße meiner Kleinen unterschätzt oder aber sie hat nen laaaaaangen Oberkörper (wie der Papa). Jedenfalls geht das "Teilchen" also ungefähr bis Popoende und hat durch den eingenähten Gummi unten einen kleinen Balloneffekt. und wenn sie sich ganz arg dolle bewegt (was in letzter Zeit sehr häufig vorkommt), dann rutscht es gerne hoch bis zum Popoanfang...
Hat die kleine Maus nämlich einfach beschlossen, dass Aufstehen/sich an jemandem Hochziehen ne ganz schön tolle Sache ist und man da 'stolz wie Oskar' durch die Gegend gucken kann.
Nur müssen wir jetzt das Hinfallen üben, da sie noch nicht richtig krabbelt. Und das Aufstehen kann ich nicht verhindern, deswegen üben wir "auf den Popo fallen" :-) das klappt dann auf Kommando (hat bei David auch schon super funktioniert, konnte ich ihm sogar von weitem zurufen - dann fiel er auf den Pops und nie auf den Kopf).


Im Aufstehen kommt sie ganz ihrem großen Bruder nach, der hat das Krabbeln sogar komplett ausgelassen und erst, als er laufen konnte, ist er einen Tag lang herumgekrabbelt. Nur, um allen Zweiflern zu zeigen, dass man auch erst Laufen lernen kann und trotzdem des Krabbelns mächtig ist!!! und die Entwicklung der Fortbewegung eben nicht stringent und linear verläuft.
Was hab ich böse Blicke geerntet von vielen Leuten, nur weil ein 8-Monate altes Kind meinte, es müsste anfangen durch die Gegend zu laufen...das werd ich bei Nike mit Sicherheit auch wieder erhalten. Aber da steh ich mittlerweile drüber!


Zurück zum Genähten: An der rechten Schulter hab ich eine Knopfleiste genäht und zwei süße Fliegenpilzknöpfe angebracht. Vorne noch eine aufgesetzte Tasche.


Und weil ich das Gefühl hatte, dass das Teilchen irgendwie viel viel viel zu weit ist, hab ich vorne und hinten auf Brusthöhe jeweils noch einen ungefähr 6 cm langen Gummi unter Zug aufgenäht. So entstand diese kleine Raffung. Im Nachhinein denke ich, dass es hinten oder vorne genügt hätte, denn irgendwie sieht es jetzt leicht unförmig aus, oder einfach nur ungewöhnlich?!?
Was meint ihr?

Auf jeden Fall bemühe ich mich weiterhin meinen Stoff-Vorrat zu verringern und halte mich strikt an mein mir selbst auferlegtes Stoffkauf-Verbot!
Das gelingt mir erstaunlich gut und manchmal fördert man noch wahre Schätze aus seinem Stoffschrank, die schon ganz in Vergessenheit geraten waren...

Wie haltet ihr es so mit dem Stoffe kaufen? Nur Projektbezogen? Bei Gefallen? Gar nichts mehr, bis wieder Lücken im Schrank sind?

Ich wünsch euch einen schönen Tag,
Uli

--------------------------
Stoffe: roter Nicki, Schneewittchen von Lillestoff 
Schnitt: interessante Eigenkreation mit Verbesserungspotential
Ich-näh-Bio und zur Stoffreste-Linkparty 

Samstag, 27. Februar 2016

"Schabernack" zur Geburt eines neuen Erdenbürgers

Ihr Lieben,

heute gibt es nur einen ganz kurzen Post von mir.
Vor Kurzem ist im Bekanntenkreis ein kleiner Junge geboren, Der musste natürlich auch beschenkt werden :-)
Ich nähe tatsächlich sehr gerne Hosen nach meinem kleinen feinen Schnittmuster "Schabernack ".
Das ist übrigens ein Freebook ;-)
Also, wenn jemand das mal nähen mag? Jederzeit gerne, ihr findet es auf dem Blog unter dem Reiter "Freebooks".
Wenn ihr danach nähen solltet, würd ich mich übrigens total freuen, wenn ihr mir euer Ergebnis auch zeigt :-)

Die Eltern des kleinen neuen Erdenbürgers sind Fuchs-Fans. Die Mama ist außerdem Grafikdesignerin. Ich hatte zufälligerweise den perfekten und wirklich schönen grafischen Fuchsstoff im Hause.
Ich habe eine Hose in der Größe 62 genäht, ganz ohne Schnickschnack, so dass der Stoff für sich alleine wirken kann. Dazu noch Ringelbündchen, die am den Beinen noch umgeschlagen werden können (links im Bild). Ringel gehen irgendwie immer. Oder was meint ihr?
Am Abend wurde die Hose fertig, am Morgen ging sie auf die Reise und ich hab vergessen, außer einem schnellen Handybild, weitere Fotos zu machen. Das passiert mir leider total oft bzw fast immer, wenn ich etwas zum Verschenken nähe- ich vergess die Fotos!


Und auch wenn das Bild wirklich unter aller Kanone ist, find ich das Näh-Ergebnis so hübsch, dass ich es euch trotzdem zeigen wollte. ;-)
Ignoriert einfach die ganzen Fusseln drumherum, aber so sieht das nunmal einfach aus, wenn man mitten im Schaffensprozess ist :-D
Und das ist ja noch harmlos! Schneidet mal Fleece, Walk oder so was zu, Juchhe! Ein Fest für den Staubsauger und gut, wenn man die Türe hinter sich schließen kann, denn meistens sind ja grad solche Projekte nicht immer an einem Tag zu bewältigen...

Mal sehen, wann ich als nächstes was Klitzekleines nähen werde...das macht zwischendurch solch einen Spaß, findet ihr nicht?

Und nun noch ein schönes Wochenende und liebe Grüße, 
Uli

----------------
Stoff: Vicente Jersey von Swafing "Fuchs" in jeansblau

Donnerstag, 25. Februar 2016

Frühlings-Fliegenpilz-Babykleidchen

Eigentlich, ja eigentlich hatte ich fest vor, gestern Morgen, wenn mein Mann schon aus dem Haus ist und alle Kinder noch friedlich schlummern, einen netten kleinen Blogpost über ein Kleidchen zu schreiben, das ich bereits vor ungefähr eineinhalb Jahren für meine Mittlere genäht habe...

...eigentlich!
Wie ihr alle gemerkt habt, hab ich das nicht gemacht und schreibe jetzt. Damit hab ich zwar leider die kreativen Dienstags Linkpartys ausgelassen, aber nicht gleich ne ganze Woche!

Warum hat es gestern nicht sollen sein?!?
Mitten in der Nacht ist David aufgewacht. Das ist nicht ungewöhnlich. Aber nein Mann wurde wieder von ihm weggeschickt und ich angefordert. Hat er Durst? Hat er geträumt?...
Nein. Mama, Wisch mir die Nase! :-)
Dabei ist mir aufgefallen, dass er ziemlich heiß ist, also hab ich ihn mit zum Fiebermessen genommen... 39,8 Fieber. Okay, dann die Nacht also bei uns... So weit so gut.
Kurz darauf hat er Fieberfantasien gehabt!

Beim letzten Mal waren die lustig, da bin ich aufgewacht, weil er so gekichert hat und sich über die ganzen lustigen Tiere amüsiert hatte...da musste er dann für jedes Tier einen Schluck Wasser trinken. Am nächsten Tag wollte er gerne wieder Fieber haben ;-)

Dieses Mal hat er leider von einer "Meute von Nilkrokodilen, die auf mich zukommen und nach mir schnappen" fantasiert und viel geschrien.
Tja, was macht man da...?!?
Ich hab ihn auf den Schoß genommen und viel mit ihm gesprochen. Er sollte mir die Krokodile zeigen und ich hab versucht, ihm andere Bilder dazwischenzuschieben...hat teilweise geklappt.
Außerdem habe ich ihn wieder für jedes Krokodil einen Schluck trinken lassen. Später erzählte er mir, er hat die Krokodile mit Wasser trinken verjagt. Das ist zwar eigentlich unlogisch, aber das ist ja einerlei - Hauptsache viel getrunken!
Irgendwann haben wir dann alle geschlafen. Dann war aber Ylvi auch so unruhig, dass sie auch noch mit zu uns durfte...
Tja, und morgens ist dann gleich nachdem mein Mann zur Arbeit los ist, die kleine Nike aufgewacht und wollte Spaß haben, denn sie hatte schließlich gut geschlafen ;-)

Fazit: wenig Schlaf, krankes Kind, zwei gesunde Kinder und keine Möglichkeit, mich an einen Rechner zu setzen...
Aber dafür hab ich es ja heute geschafft :-)
(Edit: tja, da hab ich es also doch nicht mehr am Mittwoch geschafft, sondern erst heute...so ist das eben - das Leben...)

Nun aber zu dem Kleidchen, das ich euch heute zeigen möchte.



Dieser Frühlingsgruß ist damals schon für Ylvi entstanden, jetzt passt aber Nike rein und ich musste es ihr unbedingt schon anziehen, da ich den Frühling mittlerweile so sehr herbeisehne! Dieses ständige hoch und runter bei den Temperaturen, das schlaucht uns alle und wir haben jetzt schon einige Runden krank sein hinter uns (Dauerschleife). Das reicht jetzt!







Also schicke ich viele Frühlingsgrüße in die weite Welt hinaus und freue mich jedes Mal, wenn Nike das Kleid anhat, über ihr frühlingshaftes Aussehen ;-)


Sehnt ihr den Frühling auch so sehr herbei?


Das Kleidchen ist mal wieder (oder wie üblich) eine Eigenkreation und war das Testkleid für ein Geburtstagsgeschenk für die Tochter eines Kollegen meines Mannes. Ich hoffe, dass sie damals auch so viel Freude an ihrem Kleid hatten wie wir damals und jetzt wieder :-)


Liebe Grüße 
Uli

--------------------
Stoff: ÖkoTex Fliegenpilze und
 Reststücke von gepunktetem und rotem Jersey
Schnitt: Eigenkreation 
Verlinkt zu: kiddikram, meitlisache, sew-mini,
zur Stoffreste- Linkparty geht es außerdem 

Donnerstag, 18. Februar 2016

Schlafanzug-Einteiler für die Große

Guten Morgen ihr Lieben,

Unsere Schlafanzuganzahl in größeren Größen ist sehr begrenzt...
Deshalb musste dringend Nachschub her.
Hin und wieder hab ich euch ja schon erzählt, dass unsere Zweite ein unglaublich wuseliges Kind ist!
Sie kann nicht stillsitzen und offenbar auch nicht still schlafen ;-)
Manchmal ist sie halb ausgezogen...
...und es ist  bisher nicht nur einmal vorgekommen, dass sie aus dem Bett fällt...
Vor ein paar Tagen ist sie ganze dreimal aus dem Bett gefallen. Und beim dritten Mal hab ich sie fast nicht finden können im Dunkeln, denn sie ist am Fußende unter der Stockbettleiter rausgefallen ^^
Das muss man sich echt mal vorstellen, einmal quer durchs Bett und dann noch raus...
Die Ylvi, die ist halt auch so ein Unikat, ein unglaublich liebes :-)
Ich könnte jetzt hier mal wieder aufzählen, was ich alles so toll an ihr finde und wie sie mich zur Weißglut bringen kann, da gäb es wohl auch so einiges ;-)
Aber jetzt grad, wenn ich so an sie denk in ihrem neuen Schlafi - einfach nur herzig!
Ich grins grad vor mich hin...
Zu den Fotos kann ich auch gleich vorweg nehmen, dass sie nicht so grandios und einige unscharf sind. Aber einen Schlafanzug zieht man abends an. Und abends dreht Ylvi nochmals richtig auf. Dann werden Kissen, Decken, Kuscheltiere ins Elternbett geschleppt und dieses wird zur Hüpfburg für die Großen.
Jetzt habt ihr sehr authentische Bilder davon, wie es bei uns zuhause abends so zugeht! Willkommen in der Monsterfamilie :-D
Oder ist das bei allen so?!?




Na ja, zurück zum Genähten - um wenigstens das Halbnackt-Aufwachen zu verhindern, aufgrund von Rumwargeln, hin und Herrutschen und Nicht-Einschlafen-Können, hab ich mich entschlossen, dass da unbedingt ein Einteiler her muss.



So ist jetzt erstmal ein Prototyp entstanden und in der Praxis getestet worden.
Sagen wir mal so, ich weiß jetzt auf alle Fälle schonmal, was ich beim nächsten alles ändern muss ;-)



Folgende Änderungen merk ich mir fürs nächste Mal:
1. Halsausschnitt enger machen - Ylvi hat es doch echt geschafft, sich den Schlafanzug durch die Halsöffnung einmal komplett über den Körper zu ziehen und auszusteigen :-D
2. statt Jerseydrücker werd ich Kamsnaps verwenden und den Stoff extra verstärken - Ylvi reißt sich die Knöpfe leidenschaftlich gern auf, um dann wieder halbnackig rumdüsen zu können!
3. breitere Beine und in Kombination mit einem längeren Oberkörper - das ermöglicht den Toilettengang ohne aus den Hosenbeinen aussteigen zu müssen - keine Gefahr von "Hosenbeine-ins-Klo-Hängen" ;-) (das ist glücklicherweise noch nicht passiert!!!
4. ein wenig engere Ärmelbündchen - da Ylvi den Halsausschnitt schon so gedehnt/überdehnt hat, rutschen nun die Ärmel über die Hände...



Das wären die Änderungen fürs nächste Mal und ein nächstes Mal wird es mir Sicherheit geben, denn es scheint, als wäre der Schlafanzug mega gemütlich und eignet sich perfekt zum Rumtoben :-)
Außerdem kam auf einer Seite des Schlafis das letzte Stück vom tollen GOTS-zertifizierten "rain"Jersey von Lillestoff zum Einsatz. Das andere Teil vom Regenwolken-Stöffchen hab ich in der vorletzten Schwangerschaft zu einem Longshirt für mich verarbeitet.
Das hab ich euch ja noch gar nicht gezeigt, ist ja aber auch schon lange vor meiner Bloggerzeit entstanden. Aber wenn ich gute Bilder hinbekomm, dann zeig ich euch das demnächst. Ist nämlich auch ein Lieblingsteilchen, auch wenn nicht alles stimmig ist...mittlerweile könnt ich es besser. Naja, man lernt nie aus ;-)
Umso schöner, dass ich den Stoff auch nochmal für Ylvi verwenden konnte, schließlich war ich damals mit ihr schwanger.

Und damit ihr eine bessere Vorstellung vom Schnitt bekommt, hier mal noch drei Bilder ohne Ylvi drin:
von hinten...

von vorne

von der Knopfleiste
Was bevorzugt ihr eigentlich für eure Kinder? Einteiler? Zweiteiler?

Wünsch euch noch nen schönen Tag, leider hab ich es wieder nicht geschafft bei RUMS mitzumachen, da ich grad erst mal wieder einige Sachen für die Kinder nähen muss und sogar für den lieben Ehemann, das ist gestern Abend fertig geworden  ;-) aber dazu ein ander Mal mehr. Mal sehen, ob ich von ihm genauso gute Bilder hinbekomm, wie er von mir?!?

Ich wünsch euch nen schönen Tag und geh gleich noch bei RUMS und kiddikram stöbern...
Uli

-------------------
Stoffe: GOTS-Jersey "rain petrol" von lillestoff und Waldtiere
Schnitt: Eigenkreation 
Verlinkt zu: kiddikram, meitlisache

Dienstag, 16. Februar 2016

" 's goht dagege"

Wisst ihr,
von da, wo ich ursprünglich herkomme (nämlich aus der Gegend um Rottweil), ist man gerade sehr traurig, dass die "Fasnet" (nicht Fasching oder Karneval) vorbei ist, zumal sie dieses Jahr ja besonders kurz war.
In Rottweil beginnt die Fasnet nämlich erst an Heilige Drei König (6. Januar), dort werden die "Kleidle", wie man das Naarenkostüm dort nennt, abgestaubt und auch erst ab diesem Zeitpunkt darf das Peitsche knallen in den Straßen geübt werden. Und erst am Rosenmontag/Fasnetsmontag und Fasnetsdienstag gibt es dann den historischen Rottweiler Narrensprung. Sprung deshalb, weil die Narren in ihren Kleidle "'d Stadt nab jucket" durchs Schwarze Tor.
Wen es interessiert, der kann ja mal auf youtube schauen, wie der Rottweiler Narrensprung abläuft...

Zurück zum Titel des Posts, jedenfalls, um sich und die anderen ob dem Ende der Fasnet zu trösten, ist es seit jeher Brauch sich mit dem Spruch: " 's goht dagege" zu grüßen, was so viel heißt wie, nach der Fasnet ist vor der Fasnet :-)
Ich fand das immer sehr nett.

Und auch wenn wir dieses Jahr krankheitsbedingt die Rottweiler Fasnet leider verpasst hatten, so wurde doch wenigstens im Kindergarten hier Fasching gefeiert.

Mein Sohn wollte gern ein Drache sein.
Aber nachdem ich nur ungern etwas so hübsches nähe, das nach ein-zweimaligem Tragen für ein Jahr im Schrank verschwinden soll, nur um im nächsten Jahr herausgeholt zu werden und feststellen zu müssen, dass es dieses Jahr zu klein ist...(wer kennt das nicht?!?) wollte ich etwas nähen, das David auch das ganze Jahr über anziehen kann ohne gleich verkleidet auszusehen.
Bei Tabea von Nadelzauber hatte ich ihre gute Idee für solch eine "Ganzjahres-Nicht-Verkleidung" eines Katzenkostüms gesehen, und dachte mir, das sollte ich auch für einen Drachen anwenden bzw. umsetzen können.



Fragt mich nicht, warum? Aber David wollte beim Fotografieren kein einziges Mal aufstehen, stattdessen hat er sich lieber ein wenig auf dem Boden rumgewargelt ;-)



Daraufhin hab ich einen Pullunder (ihr wisst ja) frei Schnauze zugeschnitten, gern ein wenig größer, dass er länger passt. Den Rücken hab ich geteilt und Zacken aus Sweat beim Zusammennähen dazwischengefasst. Bei der Kapuze hab ich ebenso verfahren.
Auf den Bauch hab ich noch einen einfachen feuerspeienden Drachen appliziert, der auch "Wackel-Zacken" bekommen hat.



Gefüttert habe ich nur die Kapuze mit nem lillestoff-Jersey. Dabei hab ich noch einen kleinen Aufhänger miteingenäht. Immer praktisch, v.a. wenn es als Pullunder zum schnell mal Drüberziehen im späten Frühjahr oder so fungiert und dann auch an die Garderobe möchte :-)



Unser Drache ist jetzt sowohl der "Drache Nepomuk" von Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer, als auch der Fauchdrache aus einem Buch (Jan und der kleine Fauchdrache), das ich nur zu gut allen Eltern empfehlen kann, die wie ich manchmal einen kleinen oder größeren Fauchdrachen zu Hause haben, wenn der Sohn/die Tochter wütend ist, aber es nicht gut mit Worten ausdrücken kann und wie man diesen Fauchdrachen kontrollieren bzw, in Zaum halten kann :-)
Wirklich ne tolle Lektüre mit schönen Bildern.


Die Zacken stehen in getragenem Zustand auch richtig schön ab, obwohl ich sie nur aus Sweat genäht habe und weder Spüllappen, Vlieseline oder sonst irgendwas zur Verstärkung gennommen hab.
Aber so stören sie vor allen Dingen beim Sitzen oder Autofahren auch nicht.

Die Hose kent ihr ja noch, die ist in meinem letzten Probenähen entstanden, nachzulesen hier.

Nun denn, unser Fauchdrachen-Nepomuk-"Kostüm" erinnert uns nun auch einfach das ganze Jahr über daran, dass es wieder "dagege goht".

Gell? Wer jetzt ganz tapfer und fleißig durchgelesen hat, der hat vielleicht sogar ne Kleinigkeit gelernt. Ob es nun unnützes Wissen ist, das dürft ihr selbst entscheiden ;-)
Aber unseren Drachen wollt ich euch auf keinen Fall vorenthalten.

In diesem Sinne, liebe Grüße,
Uli


--------------------
Stoffe: Bio-Sweat lime, Sweat gelb und rot, Fleecereste
Schnitt: Eigenkreation, Applikation inspiriert durch Nadelzauber


Donnerstag, 11. Februar 2016

Zweiter Streich der BloomyOne

Sodele,
Einige von euch haben schon mehr oder weniger ;-) sehnsüchtig auf meine Jungsvariante der Bloomy|One von nanoda gewartet, deswegen will ich sie euch auch nicht länger vorenthalten :-)

Aber zuvor nochmal kurz zusammengefasst, was die BloomyOne kann:
- sie kann aus allen Materialien genäht werden
- sie kann gefüttert werden, sieht aber auch ungefüttert gut aus
- sie kommt in Doppelgrößen daher (wenn jemand grad in ne neue Größe reinwächst, muss man als Krempeln denken)
- sie hat verschiedene Taschenoptionen und kann mit aufgesetzten Popo- und Seitentaschen bestückt werden
- die Aufteilung von Taschen, Passe und Bund bietet wunderbare Möglichkeit für Spielereien mit verschiedenen Stoffen


Nun zu Davids Hose:
Davids Hose ist in 98/104 genäht, er selbst ist nen knappen Meter groß und mit ca 14 kg sehr schmal.
Da die Hose noch relativ zu Beginn des Probenähens entstand, gab es die Extrataschen nicht nicht im EBook. Die gab es erst nach meiner Version ;-) wenn ihr wisst, was ich meine ^^
Die Taschen im Ebook sehen auch ein wenig anders aus, aber ich hab noch kein Beispiel davon genäht, da müsstet ihr bei den anderen Mädels schauen gehen...

 Ich wollte nun also mit meiner Hose zeigen, dass man die Hose sehr gut auch größere Jungs-tauglich machen kann. In der Probenähgruppe kam nämlich zuvor die Frage auf, was macht ne Hose cool?!?
Ich dachte Taschen und Seitentaschen mit Klappen oder auch Neonakzente...

Was meint ihr, was macht ne Hose für größere Jungs cool?!?
Oh, mein Sohn fand die Hose auf Anhieb cool, auch wenn er deinitv eigentlich noch icht zu den größeren Jungs zählt :-)
aber seht selbst, wie er sich gleich hingestellt hat, haha, ich wusste gar nicht, dass er manchmal so ein ambitioniertes kleines Model abgibt ;-D



Ich hab also einen tannengrünen Breitcord (obwohl er kiwigrün heißt) genommen und
dazu den braunen Breitcord.

Einen Farbakzent wollte ich  bei den Gürtelschlaufen und der Gummikordel mit Stopper setzen und auch an den selbstgebastelten Taschen mit Klappen.



Der Farbakzent durch gelbes Garn hat nicht ganz den gewünschten Effekt...



Die Hose lässt sich durch das eingezogene Gummi sehr gut an die Bedürfnisse anpassen.
Und ich hab nicht, wie im EBook bei Breitcord empfohlen, eine Nummer breiter zugeschnitten, sondern die gleiche. Sonst wäre David vermutlich in der Hose versoffen ;-D

By the way- ich hab die Innenhose aus meinen letzten Resten des Bären-Experiments genäht und nun ist alles alles weg! :-)


Und David findet seinen neue Hose ziemlich cool :-) Auch hier einmal zusammen mit Nike's Version der Bloomy|One...


Und was sagt ihr nun zur Jungs-Version?!?

Liebe Grüße,
Uli

------------------
Stoffe: 100% Baumwoll-Breitcord in kiwigrün
 und dunkelbraun von das hüpfende Komma
Innenhose: "bears" von Lillestoff
Schnitt: Bloomy|One von nanoda
Verlinkt zu: kiddikram, made4boys, für Söhne und Kerle



Dienstag, 9. Februar 2016

Bloomy|One - ein Probenähen mit Suchtpotential

So, jetzt ist es raus...

...ich hatte mich erneut zum Probenähen von Nadine von nanodas kreative Welt beworben, da ich es auch bei meinem ersten Probenähen schon sehr nett bei ihr fand.
Und dieses Mal fand ich den Schnitt bei den Vorabbildern und dem Probenähaufruf schon soooo ansprechend und optisch gelungen, dass ich mich unbedingt erneut bewerben musste.

Tja, Wahnsinn, was soll ich sagen? Es hat mal wieder geklappt! Toll :-D

Da hatten sich schon eine ganze Menge nähverrückter Mädels eingefunden, die dann auch gleich loslegten - ich eingeschlossen. Ich nähte erstmal eine für die kleinste Maus in 62/68.
Schnitmuster ausgedruckt, geschnitten und geklebt (die lästigsten Schritte am Nähen, wie ich finde!) :-) EBook gelesen und dann ganz schnell losgelegt.

Bloomy|One:
- kommt immer in Doppelgrößen daher von 50/56 - 46/152
- ist eine Hose, die gefüttert und ungefüttert genäht werden kann und beide Male gut aussieht.
- kann aus allen Materialien genäht werden (im Probenähen sind auch sehr gelungene Softshellvarianten entstanden; Jeans, Cord, Sweat, Jersey,...)
- bietet Fake-Taschen und ab 74/80 auch echte Taschen
- in einer Zusatzanleitung werden noch Popo-Taschen und Seitentaschen mit/ohne Klappen angeboten
- bietet jede Menge Platz und Raum für Spielereien mit verschiedenen Stoffen und/oder Tüddeleien aller Art
- ACHTUNG! hat ein gewisses Suchtpotentioal!
-> bei manchen Probenähmädels sind in der kurzen Zeit bis zu 6 (!) Bloomy(s) von der Nähmaschine gehüpft!!!
(bei mir leider nicht, denn ich/wir waren ab der zweiten Woche außer Gefecht gesetzt! :-( Bei uns folgt die Bloomy|One -Flut erst noch ;-)
- Bloomy|One ist jetzt online!!!


Bloomy|One gibt es noch bis zum 12.02.2016 mit einem Einführungs-Rabatt von 15% bei
http://de.dawanda.com/shop/Nanoda

Und es gibt EBooks zu gewinnen bei einigen Probenähern, z.B. bei
Glücksemmel, Madebymei"ke", Bachmarie näht, Tüpfliqueen, Sonnenkinder Fiella, Miss June & Lore, Dianuschka

Leider sind die alle bei Facebook. Wer also keinen Facebook-Account hat, der kommt hier leider etwas kurz, aber es kann sein, dass auch noch ein paar auf ihren Blogs verlosen, das weiß ich nur noch nicht, während ich diese Zeilen schreibe...alle anderen huschen bitte (!Nachdem sie meinen Beitrag vollständig, ich wiederhole vollständig :-) zu Ende gelesen haben!) schnell mal auf diese Seiten rüber und versuchen ihr Glück, denn die Hose ist wirklich toll! ;-)


Nachdem ich euch jetzt aber schon den Mund wässrig gemacht habe und trotzdem noch hoffe, dass ihr alle meinen Beitrag weiterlest, komme ich nun zu meiner ersten Bloomy|One.

Und da bin ich mal wirklich ganz ungewohnte Pfade gegangen - ich kann aber gleich vorwegnehmen, vom Ergebnis bin ich völlig begeistert! :-D

Dass ich eine Hose aus Cord nähen wollte, war schnell klar, da nahm ich den getupften Babycord in taupe/weiß.
Und dann lagen meine anderen Cordstoffe drumherum... hey! der Breitcord in genau diesem Blauton, rauch-petrol, sag ich mal dazu :-) der passt ja ganz grandios!
Und dann kamen immer mehr Ideen:
- die Gürtelschlaufen in dem grau (da hab ich auch schon das Schrägband dazu und muss mir keines selbst erstellen ;-)
- und ooooooh, Spitze! na, das wär ja was. Zum ersten Mal verwende ich Spitze und das bei meinem Baby, das so langsam kein Baby mehr ist, sondern der Vierfüßlerstand wie eine Weltmeisterin trainiert...
Ja! Warum eigentlich nicht?!? Und zwar nicht nur als Gürtel, sondern auch am Saum der Außenhose als kleine Verzierung!

Und dann musste ich zuschneiden...Braucht etwas länger, bis man alle Teile zusammenhat.
Und dann endlich: Nähen!
Ratzfatz die Innenhose - fertig
Die Fake-Taschen mit Beleg und Zierstichen, Passen, Bund...schwupp schwupp, schwupp...

tadaaaa, schon war meine erste Bloomy|One fertig und ich gierig, und wollte mehr!









Meine Maus sieht einfach nur absolut entzückend aus in ihrer neuen Hose! Ich könnt sie nur ständig anknabbern - hach mit der Spitze auch !!! (wie geht diese "verliebt"Zeichen noch gleich?!?

Für meinen Sohn entstand gleich darauf noch eine aus Breitcord, die er gleich noch an Fasching zu seinem Kostüm anziehen konnte, die aber auch mehr als alltagstauglich ist und supercool! Die zeig ich euch aber ein anderes Mal :-P



Na, wie findet ihr dies Bloomy?



Ich bin verliebt! Und hätt es uns nicht alle kranheitsmäßig so doof erwischt, und wär ich nicht selbst fast drei Tage mit 40 Fieber (jetzt weiß ich böse Streptokokken!) und jetzt meine Mädels auch noch, ans Bett gefesselt gewesen, so hätt ich eine Bloomy nach der anderen genäht....!
So viele Ideen, so variantenreich, soooo viel Suchtpotential!
Ich werd euch wohl immer wieder mal eine zeigen müssen, denn ich hab das EBook ja schon!
Und ihr? Wollt ihr es auch gleich haben?
Ich find, es lohnt sich, sowohl für Mädels als auch für Jungs und durch alle Größen hindurch.
Ich mach nur Werbung, weil ich die Hose wirklich gut finde!


Liebe Grüße aus dem Krankenlager,
Uli

--------------------------
Schnitt: Bloomy|One von nanoda (erhältlich ab heute)
Stoffe: Babycord taupe/weiß aus dem Stoffladen und petrolfarbener Breitcord 
dazu Spitze und Schrägband, Innenhose aus Jersey
Verlinkt zu den Dienstagsverdächtigen: Dienstagsdinge, creadienstag und HoT
und zur Cord-Linkparty