Dienstag, 8. November 2016

Ein veränderter Anorak aus Bio-Wollfleece

Nachdem mich die Bloggerlaune wieder gepackt hat und ich echt Spaß dran habe, euch meine genähten Werke zu zeigen, mach ich doch gleich mal weiter.
Mittlerweile wird es ja immer schwieriger, schöne Fotos von den genähten Werken zu machen, da es schon so früh dunkel ist...
Und wenn die Laune der Kinder nicht immer zu 100% pro Fotos machen ausfällt, dann ist das echt eine kleine Herausforderung.

Deswegen kann ich euch heute Fotos präsentieren, die mir nicht alle soooo supergut gefallen, bei denen man aber trotzdem mindestens erahnen kann, was ich genäht habe :-D
Vor ca. einem Jahr bin ich in den Besitz eines wahren Schnäppchens, dieses wunderbaren Merino-Woll-Fleece gekommen bei einem Fabrikverkauf von Engel Natur-Textilien nur eine Stunde von uns entfernt. Jetzt durfte er tatsächlich ein ganzes Jahr bei mir im Schrank lagern, da ich nicht so genau wusste, wo und wie ich mit diesem tollten Material arbeite und was alles daraus werden könnte. Bis ich mir letztlich gedacht habe, ach Uli, mach's doch einfach wie immer, und mach! Meistens entstehen dann echt schöne Sachen... ;-)
äh Mama! Wir kommen so nicht aneinander vorbei! Der muss runter!!!
Und dann fiel mir auch noch ein wunderschöner Jersey in die Hände und die Sache war klar, dass ich die beiden Stoffe kombinieren wollte.
Die Grundfarbe des Jerseys ist lila und die Blumen strahlen so wunderbar frisch auf diesem Hintergrund. Ich hab auch gleich noch eine passende Wendemütze daraus genäht, die perfekt unter den Fahrradhelm passt und trotzdem die Ohren schön warm hält. Die andere Seite ist noch mit einem Rest der "Happy dots" von lillestoff genäht.


Als Schnittmuster habe ich mir das Schnittmuster "Anorak" von "for Mami&me by lumali" angeschaut und dann mithilfe eines selbstgenähten "zu großen" Hoodys für Ylvi abgewandelt.
Ich mochte die Idee der Schlupfjacke ganz gerne. Außerdem fand ich das "Vokuhila"-Prinzip gut.

Die Taschen wollte ich anders haben und auch die Überlappung im Brustbereich sollte weit genug sein, so dass der Wind nicht reinpfeifen kann.
Statt einer Bauchtasche mit einer langen Lasche habe ich zwei verdeckte Tascheneingriffe seitlich angebracht. Der gesamte Bauchbereich ist mit Jersey gefüttert, sodass es keine einzelne Taschen ergibt, sondern eine durchgehende große Bauchtasche, in die so allerhand reinpasst.
Diese große Tasche hat auch den Charme, dass ich den Innenstoff der Tasche in den Seitennähten mitlassen konnte und unten einfach mitträumen konnte.
Ich weiß nicht, wie es euch immer bei (sind das Pattentaschen?!?) geht? Wenn man dann in den Stoff reinschneidet...ich hab jedes Mal Angst, dass ich danach ein Loch im Hauptstoff habe...! :-P
Die Überlappung im Brustbereich beträgt pro Seite ca. 10 cm. Verschlossen wird der Anorak mit Knöpfen, die als Knebelknöfe fungieren. Die Kanten des Brustbereichs habe ich mit einem senffarbenen Jersey eingefasst, da die Knöpfe fast genau denselben Farbton haben. Hach, ich mag das, wenn alles zusammenpasst ;-)
Da ich nur Bilder des fertigen Schnittes gesehen habe, weiß ich nicht genau, wie der Schnitt in Wirklichkeit ist...von daher hab ich mich tatsächlich inspirieren lassen.
Ylvi's Schlupfjacke hat außerdem noch innenliegende lila Bündchen erhalten, damit auch an den Armen der Wind keine Chance hat.
Und um das Outfit komplett zu machen, habe ich nach dem Freebook "Warme Händchen" von pattydoo die Fäustlinge genäht, ebenfalls einlagig. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie kuschelig dieser Wollfleece ist - das ist echt ein Traum! <3

Für meine Dreijährige finde ich die Zipfelkapuze noch wirklich gar zu niedlich und sie setzt sie auch gerne auf, weil es dann auch am Hals bzw. im Nacken gleich so schön warm ist.

Die Kapuze habe ich ebenfalls mit dem Jersey gefüttert. Und damit ich die Nackennaht nicht separat verzaubern muss, habe ich die Innenkapuze größer zugeschnitten - sowohl im Nacken als auch um das Gesicht herum. Im Nacken habe ich die Innenkapuze zweimal nach innen gefaltet UND einen Aufhänger (Chaka!) mit gefasst und abgesteppt.
die Außenkante der Kapuze habe ich mit der Innenkapuze eingefasst. Dazu habe ich die Innenkapuze ebenfalls zweimal umgeschlagen und um die Außenkapuze gelegt und abgesteppt.
Ich finde, dass das sehr hübsch aussieht, v.a. auch im getragenen Zustand :-)

Und nun wünsch ich euch allen eine wunderschöne Woche, ich bin mir fast sicher, dass wir uns diese Woche noch einmal begegnen werden, worauf ich mich schon sehr freue! ;-)
Haltet die Ohren steif,
Uli


-------------------------
Stoff: 
Schnitt: Eigenkreation inspiriert vom "Anorak" von "for Mami&me by lumali" 
Mütze: Eigenkreation
Handschuhe nach dem Freebook "Warme Händchen" von pattydoo






Kommentare:

  1. Oh, Merino Woll Fleece?!?! Tooooll! Und so eine schöne Farbe!!!
    Liebe Grüße (mich hat die Bloggerlaune aus persönlichen Gründen leider fast komplett verlassen, was ich total schade finde. Ich hoffe, es kommt wieder)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hoffe auch sehr, dass deine Bloggerlaune wieder zurückkommt! Ich lese so gerne bei dir 😊
      Bei der Farbe musste ich tatsächlich auch an dich denken 😚
      Liebe Grüße und alles Gute

      Löschen
  2. Sehr schöne Jacken und Respekt, dass du dich immer traust so drauflos zu nähen - es gibt immer tolle Ergebnisse. LG Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ingrid,
      Vielen Dank für deine immer lieben und so treuen Kommentare :-)
      Alles Gute schick ich dir zu!

      Löschen
  3. Ach Gott, wie toll <3. Die Jacken (oder Überzieher?) sind ja zauberhaft. Das ist dir aber wirklich gut gelungen!!! Toll!

    Liebe Grüße,
    Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Katja für deinen lieben Kommentar <3
      Viele Grüße an dich, Uli

      Löschen
  4. Wunderschön! Die Farbe, die Kapuze und erst die Knöpfe... einfach wunderschön!
    Lg Sarah

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Uli
    Da ist er ja, dein Anorak! Das Material klingt sehr kuschelig, perfekt! Und das ich es bewundernswert finde, eben mal solch einen Schnitt zu machen, brauche ich nicht zu erwähnen, oder! Wahnsinn!!!

    Liebe Grüße
    Maria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann aber eben immer "nur" nachmachen...
      Ich wär gern kreativer...im Erfinden von tollen Schnitten!
      Ich hab nur immer das Gefühl, dass es eigentlich schon alles gibt, und dann kommt doch wieder jemand um die Ecke :-)
      Danke! ❤️

      Löschen
  6. Oh, da hast du ja einen richtig tollen Anorak selbstgebastelt! Der sieht super gemütlich aus!

    LG
    Kristina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich würd am liebsten selbst testen, ob er so gemütlich ist, wie er aussieht ;-P
      Dankeschön und liebe Grüße

      Löschen

Ich freu mich immer riiiiesig über Kommentare!
Die werden alle gelesen und ich versuche, immer schnell und komplett zu reagieren und Fragen zu beantworten ...manchmal mach ich das aber auch bei euch auf der Seite - ihr näht ja auch tolle Sachen ;-)